Mit dem dritten Saisonsieg über den SV Dolling sicherten sich die Herren 55 einen Spieltag vor Schluss den Klassenerhalt. Obwohl sie während der kompletten Runde ohne ihr "Führpferd" Walter Halbritter auskommen mussten, steigerte sich das homogene Team von Spiel zu Spiel und zeigte, dass es in der Landesliga nicht zu hoch angesiedelt ist. Gegen die Ingolstädter Vorstädter mussten sich im vorderen Paakreuz Peter Forster und Ludwig Klingshirn zwar gegen spielstarke Konkurrenten geschlagen geben, doch auf den Rängen 3 bis 6 dominierten die Laabertaler. Enzo di Varano, Josef Wittmann, der beim 10:4 im Match-Tiebreak Kämpferqualitäten bewies, Peter Blendowski und Josef Kreif holten vier Siege und brachten die Rot-Weißen 4:2 in Front. Die Doppel ließen sich dann nicht mehr die Butter vom Brot nehmen: Klingshirn / Witmann und Forster / Blendowski gönnten den Gegnern keinen Satz mehr, wohingegen di Varano / Kreif die Überlegenheit des spielfreudiges SVD-Doppels anerkennen musste. Somit können die Langquaider ohne Nervenkitzel die letzte Partie gegen die TeG Alzstadt angehen.

Leave a reply