Langquaider Tennis-Herren 60 entscheiden Nachbarderby für sich

Unentschieden für die Herren und Herren 55 - Spitzenreiter zu stark für Herren 30

 

 

SC Mainburg II - Herren 3:3 (6:6 Sätze / 41:43 Spiele)

Mit einem Unentschieden mussten die Herren in der Hopfen-Metropole zufrieden sein. In die beiden Spitzeneinzeln behielten Stefan Burzler und Bastian Halbritter die Oberhand über Felix Engelhardt und Raimund Beck. Doch weder Franz Plabst noch Florian lehni konnten gegen Andreas Kollmannsberger bzw. Thomas Hübner etwas ausrichten. Auch in den beiden Doppeln wurden die Punkte geteilt: Bastian halbritter / Roland Glier fertigten Felix Engelhardt / Thomas Hübner mit 6:2 / 6:0 ab, wohingegen Stefan Burzler / Florian Lehni gegen Raimund Beck / Andreas Kollmannsberger mit 2:6 / 3:6 unterlagen.

 

 

TC Unterrohrbach - Herren 30 7:2 (14:4 Sätze / 90:39 Spiele)

Für das Herren 30-Team um Kapitän Roland Glier, das auf Markus Nathmann verzichten musste, stand das Nachholspiel beim Tabellenführer TC Unterrohrbach an. Ebenso wie Spitzenmann Stefan Stummer, der erst tags zuvor von einer strapaziösen Pyrenäen-Radfahrt zurückgekehrt war, hatten auch Korbinian Bimmerle, Michael Mayer und Franz Plabst die Dominanz der Rottaler Kontrahenten anzuerkennen, während Stefan Burzler und Manuel Lugauer durch ihre sicheren Zwei-Satz-Erfolge geringe Sieghoffnungen vor den drei Doppelpartien aufrechterhalten konnten. Letztlich war jedoch in allen drei Spielen nichts zu holen, so dass die Laabertaler nach dem 2:7 nun mitten im Abstiegskampf der Bezirksklasse 1 stecken.

 

 

Herren 55 - TC Ihrlerstein 3:3 (6:6 Sätze / 48:42 Spiele)

Die erwartet spannende Auseinandersetzung lieferten sich die beiden Nachbarrivalen. Ludwig Klingshirn hielt sich gegen Ihrlersteins Ferenc Zentai - ungarischer Meister und Daviscup-Spieler 1985 - achtbar, ohne eine Zwei-Satz-Niederlage verhindern zu können. Auch Josef Kreif zog gegen Gerd Leikam nach zwei knappen Sätzen den Kürzeren, so dass die beiden Langquaider Siege auf den mittleren Rängen für das 2:2 nach den vier Einzeln sorgten.

Das Ihrlersteiner Doppel Ferenc Zentai / Wolfgang Bayer war von Enzo di Varano / Josef Kreif anschließend nicht zu schlagen. Das einheimische Einser-Doppel bezwang mit Ludwig Klingshirn hingegen die Gäste deutlich, so dass das 3:3-Remis perfekt war.

 

 

TSV Abensberg - Herren 60 1:5 (4:11 Sätze / 38:68 Spiele)

Mit einem Nachbarn, mit dem sie sich zumindest in den Einzeln auf Augenhöhe begegneten, hatten es die Langquaider "Oldies" zu tun. Zwar ließ Christian Hart gegen Peter Scharf beim 6:1 / 6:0 nichts anbrennen, doch die drei anderen Partien hatte es in sich und wurden jeweils erst im Match-Tiebreak entschieden. Fritz Eichenseer kämpfte dabei Klaus Hergeth ebenso mit einer Energieleistung nieder wie Peter Blendowski den Abensberger August Schedl.

Im Spitzenspiel hatte Werner Zehentmeier gegen Peter Forster das bessere Ende für sich und hatte damit für einen Hoffnungsschimmer auf ein noch mögliches Remis gesorgt. Unerwartet klar zugunsten der Langquaider endeten die beiden Doppel, denn sowohl Forster / Blendowski gegen Zehentmeier / Loidl als auch Hart / Weinfurtner gegen Scharf / Mengedoht setzten sich mit 6:1 / 6:2 durch und schraubten das Endresultat auf ein zu deutliches 5:1.

 

Leave a reply