Als nicht ganz so hoch wie erwartet erwiesen sich die Auswärtshürden zum Start in die Übergangssaison 2020. Während das Spiel der Herren beim TC Grün-Rot Kelheim einer kurzfristigen Verlegung zum Opfer fiel, konnten die beiden anderen Mannschaften des TC Langquaid - trotz Wetterkapriolen - mit Siegen die Heimreise antreten.

Das Herren 30-Team setzte sich nach hartem Kampf beim TC Abensberg II mit 6:3 durch. In den Einzeln holten Stefan Stummer, Manuel Lugauer und Korbinian Bimmerle klare Erfolg gegen ihre Abensberger Konkurrenten, ehe Stefan Burzler im Match-Tiebreak (10:6) gegen Tom Wehnert den vierte Punkt beisteuern konnte. Knapp unterlag Stefan Seim - trotz guter Vorstellung -  in seinem Debut für den TC Langquaid gegen den starken Hans-Jörg Hettich im entscheidenden Tie-Break (5:10). Auch Roland Glier zog gegen Christoph Pfaffeneder den Kürzeren und musste den Babonenstädtern den zweiten Einzelpunkt überlassen. Somit war die Begegnung wieder offen, denn mit drei Doppelsiegen hätten die Gastgeber den Gesamtsieg noch für sich verbuchen können. Obwohl sie einige Spieler aus dem Kader ihrer "Ersten" hätten einsetzen können, traten sie mit ihrer Stamm-Sechs an, die sich dann mit einem weiteren Punkt aus den Doppelpartien begnügen musste. Diesen besorgten Thomas Rössler / Stefan Plutz gegen die mit Anlaufsschwierigkeiten startenden Stefan Seim / Roland Glier, wohingegen Stummer / Lugauer gegen Bachhuber / Pfaffeneder und Stefan Burzler / Korbinian Bimmerle gegen Wehnert / Hettich die Oberhand behielten und für den 6:3-Endstand sorgten. Jetzt ist man im Langquaider Lager gespannt, ob die Herren 30 auch am nächsten Samstag, ab 14.00 Uhr, beim SC Mainburg in der Erfolgsspur bleiben können.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch die Herren 60 konnten beim Nachbarn TSV Offenstetten einen - zumindest in der Höhe - nicht erwarteten 5:1-Erfolg einfahren. Auf der Spitzenposition bezwang Peter Forster mit einer konzentrierten Leistung seinen ebenfalls überzeugenden Kontrahenten Rudi Blaschko in zwei Sätzen, was auch Fritz Eichenseer gegen Herbert Thalmeier und Hubert Weinfurtner gegen Werner Binkowski gelang. Mannschaftskapitän Christian Hart musste sich dem immer besser ins Spiel kommenden Helmut Neumeier erst im Match-Tiebreack (3:10) beugen und bei den Einheimischen Hoffnungen auf ein Remis zulassen. Doch in den beiden Doppeln ließen die Langquaider letztlich nichts mehr anbrennen, so dass sich sowohl Forster / Zeilhofer gegen Neumeier / Hueber als auch Hart / Weinfurtner gegen Blaschko / Frank jeweils mit 6:1, 6:3 durchsetzen konnten. Nach diesem 5:1-Sieg erscheint am nächsten Samstag um 14.00 Uhr auf der Langquaider Anlage der Top-Favorit in der Bezirksklasse 1, der FC Ergolding.

Leave a reply