Ausgezeichnet startete die Herren-Mannschaft des TC Langquaid beim TC Grün-Rot Mainburg in die neue Saison. Sowohl Stefan Burzler als auch Bastian Halbritter ließen zu keiner Zeit Zweifel an ihren klaren Zwei-Satz-Erfolgen aufkommen. "Youngster" Korbinian Löschenbrand bestand die Feuertaufe im Herrenbereich mit Bravour und setzte sich mit 7:6, 6:3 durch. Neuzugang Philipp Blaschko zeigte sich in seiner ersten Partie für die Rot-Weißen stets auf der Höhe und bezwang seinen Kontrahenten souverän mit 6:2, 6:1. Auch die beiden Doppel entschieden die Laabertaler für sich: Halbritter / Löschenbrand gewannen nach Kampf 7:6, 6:3, während Burzler/ Blaschko mit einem 6:2, 6:1 den 6:0-Auswärtserfolg sicher stellten.

Nach ihrem Auftaktsieg in Abensberg reisten die Herren 30 zum SC Mainburg, der mit einer knappen 4:5-Niederlage gegen die DJK Altdorf eröffnet hatte. Die entscheidende Partie in der Hopfenmetropole lieferten sich wohl Langquaids Vereinsmeister Manuel Lugauer und Florian Hübner, wobei im Match-Tiebreak (14:12) der Hallertauer die Nase knapp vorne hatte. Für die Einzelpunkte der Laabertaler zum 3:3-Zwischenstand sorgten mit Zwei-Satz-Siegen Stefan Stummer, Josef Wittmann und Stefan Seim, während Stefan Burzler und Korbinian Bimmerle das Nachsehen hatten. In den drei Doppeln waren dann abschließend drei klare Ergebnisse zu verzeichnen. Zweimal hatten die Mainburger das bessere Ende für sich und nur einmal war das bei den Langquaidern der Fall. Dabei ließen Burzler / Lugauer beim 6:2, 6:2 keinen Zweifel an ihrem Doppel-Erfolg aufkommen. Der glückliche Gesamtsieg war mit 5:4 jedoch auf Seiten der Hopfenstädter.

Über einen nicht unbedingt erwarteten Heimerfolg durften sich die Herren 60 im Bezirksklassen-Spitzenspiel gegen den FC Ergolding freuen. Die Gäste durften dabei mit Glücksgöttin Fortuna hadern, denn zweimal neigte sich diese in Match-Tiebreaks den Hausherren zu. Zunächst deutete nichts auf einen TC-Erfolg hin, denn sowohl Kapitän Christian Hart als auch der übermüdete Fritz Eichenseer konnten ihren Gegnern nur streckenweise Paroli bieten. Härteren Widerstand als es das Ergebnis (3:6, 1:6) vermuten lässt, leistete Reinhard Thiel gegen den erneut starken Peter Forster. Das Top-Duell lieferten sich Ludwig Klingshirn und Wolfgang Hämmerl, wobei Langquaids Nummer 1 im Match-Tiebreak aus einem 1:6-Rückstand noch ein 12:10 machte und damit den 2:2-Ausgleich nach den Einzeln herstellte. Auch im Einser-Doppel, das Klingshirn mit "Joker" Walter Halbritter bildete, ging im Match-Tiebreak der Sieg an die Laabertaler. Durch das 6:4, 6:3 von Forster / Hart über Knez /Pflügler war schließlich der 4:2-Gesamtsieg perfekt.

 

Bilder (Wolfgang Kollo): Die Doppel Walter Halbritter / Ludwig Klingshirn (links) und Christian Hart / Peter Forster (rechts) sorgten letztlich für den umkämpften 4:2-Erfolg gegen das -starke Team des FC Ergolding.

Leave a reply