Ihre erste Saisonniederlage kassierten die Herren des TC Langquaid beim TSV Abensberg, die sich damit an der Spitze etablierten. Die Gäste hatten dabei sehr gut in die Begegnung gefunden, denn Philipp Blaschko ließ Julian Brandl in keiner Phase nicht aufkommen und besorgte den ersten Punkt. Nachdem Stefan Seim und auch Korbinian Löschenbrand der gegnerischen Stärke Tribut gezollt hatten, stand Bastian Halbritter gegen Florian Rötzer in der Spitzenpartie schon etwas unter Druck. In einem Spiel auf hohem Niveau konnte  sich der Langquaider mit dem Gewinn des ersten Satzes einen kleinen Vorteil sichern. Doch der Abensberger schlug im zweiten Durchgang zurück und so musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Mit einem 11:9 nach 5:8-Rückstand bog Florian Rötzer  die Partie auf seine Seite und stellte den Zwischenstand nach den Einzeln auf 3:1. Da bei den Doppeln durch Halbritter / Blaschko nur ein Sieg für die rot-weißen Farben heraussprang, hatten sich die Babonenstädter mit 4:2 durchgesetzt.

Die Herren 30 des TC Langquaid lieferten dem Tabellenführer und hohen Favoriten TC Ergoldsbach einen beherzten Kampf, agierten über weite Strecken auf Augenhöhe, mussten dann den ebenfalls sehr motivierten Gästen einen verdienten 6:3-Sieg überlassen. Nach den sechs Einzeln lagen die Goldbachtaler mit 4:2 in Führung, wobei sie auf den Positionen 2, 4, 5 und 6 jeweils Zwei-Satz-Siege nach Hause gefahren hatten. Auf Langquaider Seite machten es dabei vor allem Korbinian Bimmerle und Stefan Seim Herrmann Karpfinger bzw. Stefan Zellner nicht leicht, zu ihren Erfolgen zu kommen. Manuel Lugauer, zuletzt unglücklicher Verlierer nach Match-Tiebreak, hatte diesmal das bessere Ende gegen Michael Neßlauer für sich und holte mit einem 4:6, 6:4 und 10:6 den ersten Sieg für die Rot-Weißen. Das Top-Spiel zwischen Stefan Stummer und Wolfgang Weber wogte hin und her, ehe dem nie aufsteckenden Langquaider mit einem 4:6, 6:4, 10:5 der zweite Punkt für die Laabertaler gelang. Der Rückstand ließ vor den drei Doppeln nur noch geringe Hoffnungen auf einen Gesamterfolg, doch zwei gewonnene und ein im Tiebreak verlorener erster Satz ließen das Unmögliche möglich erscheinen. Das Team um den kroatischen Spieler Blaz Zukeric steigerte sich jedoch noch und machte durch einen Match-Tiebreak-Erfolg von Karpfinger / Ertl über Bimmerle / Nathmann - wobei Letztgenannter nach langer Verletzungspause ein gelungenes Debut feierte - vorzeitig alles klar. Dann fuhren Burzler / Lugauer gegen Neßlauer / Zellner noch einen Sieg in der Verlängerung ein, bevor sich die Gäste auch im Einser-Doppel noch durchsetzten und auf 6:3 stellten und damit ihre Tabellenführung verteidigten.

Mit einem durchaus beachtenswerten 3:3 kehrten die Herren 60 vom ebenfalls gut besetzten FC Ergolding zurück. Dabei ließ Ludwig Klingshirn gegen Alfred Schwarz im Spitzenduell nichts anbrennen und gewann ebenso souverän wie Peter Blendowski - in dieser Saison erstmals eingesetzt - gegen Reinhard Thiel. Im Gegenzug zog Peter Forster gegen Wolfgang Hämmerl knapp den Kürzeren und auch Christian Hart hatte gegen Franz Knez in zwei Sätzen das Nachsehen. Nun mussten die beiden Doppel die Entscheidung bringen. Das Remis sicherten Klingshirn / Forster mit einem 7:5, 6:3 über Hämmerl / Thiel. Den Gesamterfolg auf den Schlägern hatten Blendowski / Weinfurtner nach einem 6:4 im ersten Satz, doch Knez / Eggers schafften noch die Wende und entrissen den Laabertalern den greifbar nahen Sieg.

Leave a reply