Haumer & Ranftl-Tenniscamp: 34 Kinder, 11 Betreuer und Helfer, 117 Bälle im Netz

 

Im Rahmen seiner forcierten Nachwuchsarbeit und des Ferienprogramms des Marktes bot der örtliche Tennisclub Sechs- bis Zwölfjährigen in der vergangenen Woche ein Tenniscamp an. Insgesamt 34 Mädchen und Jungs fühlten sich vom abwechslungsreichen und differenziertem Programm angesprochen und waren mit Begeisterung dabei. Das insgesamt elfköpfige Organisations- und Helferteam hatte gute Vorarbeit geleistet und am ersten Tag sechs Spielstationen zusammengestellt, in denen verschiedenste Bälle im Mittelpunkt standen. Für die Eltern standen Kaffee und Kuchen bereit und manche verweilten auf der TC-Terrasse länger als geplant. Der zweite Tag war dann schon weit mehr an der Sportart Tennis ausgerichtet, wobei auf die Fertigkeiten und Fähigkeiten der Kinder durch entsprechende Gruppenbildung Rücksicht genommen wurde. Von (Tennis-)Ballgewöhnungsübungen bis zum Doppelspiel auf Kleinfeld war die Spannbreite groß, doch so war sichergestellt, dass weder Unter- noch Überforderung die gute Laune der Kids trüben konnten. In der kurzen Pause zwischen den sportlichen Aktivitäten und dem Abendessen, das vom Grill kam, konnten sich alle Camp-Teilnehmer an einem Spiel beteiligen, in dem die Anzahl der Bälle in einem Netz zu erraten war. Hannah Ettrich landete mit geschätzten 117 Bällen einen Volltreffer in ihrer Wettbewerbsklasse, während Georg Meißner und Florian Reichl nur knapp daneben lagen und sich ebenfalls in ihren Gruppen über einen süßen Preis freuen durften. Kurz vor der Siegerehrung war auf dem Tennisgelände das "Talentinos-Maskottchen" überraschend aufgetaucht, das die zunächst staunenden und dann immer mutiger werdenden Kinder in seinen Bann zog. Dank eines großzügigen ortsansässigen Sponsors konnten an alle Teilnehmer schließlich weiß-rote T-Shirts übergeben werden, die für das anschließende Erinnerungsfoto gleich angezogen wurden. Die restliche Zeit eines sommerlichen Abends wurde von den Kindern meist auf den Tennisplätzen verbracht, während sie die Eltern bei lockerer Kommunikation und Kaltgetränken genossen. Im nächsten Jahr soll für interessierte Kinder wieder ein Tenniscamp - möglicherweise mit Übernachtung - organisiert werden, wie Vorsitzender Norbert Heimlich kundtat.

 

Leave a reply