Die Vereinsmeisterschaften im Herren-Doppel haben am Mittwoch, 9. September, um 17.30 Uhr mit der Auslosung begonnen Die Turnierleitung liegt auch hier in den Händen von Manuel Lugauer und Stefan Seim.

Die Auslosung erbrachte folgende zwei Spielgruppen:

Herren (alle Jahrgänge): 9 Doppel

Gruppe A: Peter Forster / Stefan Stummer, Bastian Halbritter / Walter Halbritter, Roland Glier / Korbinian Löschenbrand, Fritz Eichenseer / Christian Hart,   Korbinian Bimmerle / Stefan Seim

Spiel-Ergebnisse:

1 Mittwoch, 09.09.2020: Fritz Eichenseer / Christian Hart - Roland Glier / Korbinian Löschenbrand 1:6, 0:6

2 Freitag, 11.09.2020: Fritz Eichenseer / Christian Hart - Bastian Halbritter / Walter Halbritter 0:6, 1:6

3 Sonntag, 13.09.2020: Roland Glier / Korbinian Löschenbrand - Bastian Halbritter / Walter Halbritter 0:6, 0:6

4 Mittwoch, 16.09.2020: Peter Forster / Stefan Stummer - Bastian Halbritter / Walter Halbritter 3:6, 1:6

5 Sonntag, 20.09.2020: Korbinian Bimmerle / Stefan Seim - Peter Forster / Stefan Stummer 6:3, 5:7, 6:10

6 Dienstag, 29.09.2020: Korbinian Bimmerle / Stefan Seim - Bastian Halbritter / Walter Halbritter 2:6, 3:6

7 Mittwoch, 30. September 2020: Fritz Eichenseer / Christian Hart - Peter Forster / Stefan Stummer 0:6, 0:6

8 Mittwoch, 30.09.2020: Korbinian Bimmerle / Stefan Seim - Roland Glier (w.o.) / Korbinian Löschenbrand 6:0, 6:0

9 Donnerstag, 01.10.2020: Peter Forster / Stefan Stummer - Roland Glier (w.o.) / Korbinian Löschenbrand 6:0, 6:0

10 Donnerstag, 01. 10.2020: Korbinian Bimmerle / Stefan Seim (w.o.) - Fritz Eichenseer / Christian Hart 0:6, 0:6

Tabelle

1. Bastian Halbritter / Walter Halbritter   8:0 Sätze  8 Punkte

2. Peter Forster / Stefan Stummer   6:3 Sätze  6 Punkte

3. Korbinian Bimmerle / Stefan Seim   3:6 Sätze  2 Punkte

4. Roland Glier / Korbinian Löschenbrand   2:6 Sätze  2 Punkte

4. Fritz Eichenseer / Christian Hart   2:6 Sätze  2 Punkte

 

Gruppe B: Ludwig Klingshirn / Manuel Lugauer, Enzo Di Varano / Josef Wittmann, Martin Kirchner / Michael Mayer, Stefan Burzler / Bernhard Zierer

Spiel-Ergebnisse:

1 Mittwoch, 09.09.2020: Enzo Di Varano / Josef Wittmann - Ludwig Klingshirn / Manuel Lugauer 3:6, 3:6

2 Mittwoch, 23.09.2020: Stefan Burzler / Bernhard Zierer - Martin Kirchner / Michael Mayer 6:3, 6:0

3 Donnerstag, 24.09.2020: Stefan Burzler / Bernhard Zierer - Ludwig Klingshirn / Manuel Lugauer 3:6, 3:6

4 Sonntag, 27.09.2020: Ludwig Klingshirn / Manuel Lugauer - Martin Kirchner / Michael Mayer 6:1, 6:2

5 Mittwoch, 30.09.2020: Enzo Di Varano / Josef Wittmann - Martin Kirchner / Michael Mayer 6:1, 6:0

6  Mittwoch, 07.10.2020: Stefan Burzler / Bernhard Zierer (w.o.) - Enzo Di Varano / Josef Wittmann 0:6, 0:6

Tabelle:

1. Ludwig Klingshirn / Manuel Lugauer  36:15 Spiele   6:0 Sätze   6 Punkte

2. Enzo Di Varano / Josef Wittmann  30:13 Spiele  4:2 Sätze  4 Punkte

3. Stefan Burzler / Bernhard Zierer   18:27 Spiele  2:4 Sätze  2 Punkte

4. Martin Kirchner / Michael Mayer   7:36 Spiele  0:6 Sätze  0 Punkte

 

Nach den Vorrundenspielen in den beiden Gruppen werden die Final-Teilnehmer "über Kreuz" durch die jeweils beiden Bestplazierten in den Vorrundengruppen ausgespielt.

Halbfinale 1:

Sonntag, 04.10.2020: Ludwig Klingshirn / Manuel Lugauer  - Peter Forster / Stefan Stummer 7:5, 6:7, 10:6

Nach einem umkämpften und spannenden Halbfinale der Vereinsmeisterschaften im Doppel zogen Ludwig Klingshirn / Manuel Lugauer in das Endspiel ein. Die späteren Sieger hatten im ersten Satz den besseren Start und zogen auf 4:1 davon, bevor Peter Forster / Stefan Stummer immer besser ins Spiel fanden und zum 5:5 ausglichen. Zwei knappe Spiele - darunter ein gewonnenes nach einem 0:40-Rückstand - gaben dann den Ausschlag zugunsten des insgesamt jüngeren Duos. Noch knapper gestaltete sich der zweite Durchgang, in dem der Tiebreak (8:6) auf die Seite von Forster / Stummer fiel. Der Match-Tiebreak verlief bis zum 4:4 ausgeglichen, ehe sich dann die Finalisten ab- und mit 10:6 durchsetzten. Somit stehen Ludwig Klingshirn und Manuel Lugauer nach einer Partie auf Augenhöhe im Endspiel, während auf Peter Forster und Stefan Stummer die Begegnung um Platz 3 wartet. Kontrahenten und Termin des großen und kleinen Finales stehen noch nicht fest.

Im ersten Halbfinale der Doppel-VM 2020 setzten sich Ludwig Klingshirn / Manuel Lugauer im Match-Tiebreak gegen Stefan Stummer / Peter Forster durch.

Halbfinale 2:

Mittwoch, 07.10.2020: Bastian Halbritter / Walter Halbritter - Enzo Di Varano / Josef Wittmann 6:3, 6:1

Recht kurzfristig wurde das zweite Halbfinale bei der Doppel-VM angesetzt, so dass die Partie fast unter Auschluss der Öffentlichkeit über die Bühne ging. Die Außenseiter Enzo Di Varano / Josef Wittmann zeigten eine gute erste Phase, gingen sogar mit 3:2 in Front und hatten die Möglichkeit zum 4:2. Doch die immer besser ins Spiel findenden Bastian und Walter Halbritter glichen zum 3:3 aus und waren von da ab kaum mehr zu bremsen. Lediglich ein Spiel gaben sie bis zum Schluss noch ab, so dass es am Einzug ins Finale keinen Zweifel mehr gab.

Spiel um Platz 3:

Sonntag, 11.10.2020: Peter Forster / Stefan Stummer - Enzo Di Varano / Josef Wittmann 6:3, 6:0

Bei trockenem, jedoch kaltem Wetter sicherten sich Peter Forster / Stefan Stummer gegen Enzo Di Varano / Josef Wittmann den Bronzeplatz bei den Doppel-Vereinsmeisterschaften. Die späteren Sieger lagen im ersten Satz schnell 4:1 vorne, mussten jedoch ihre Kontrahenten noch einmal herankommen lassen, ehe sie den Satz "zumachten". Scheinbar war damit der Widerstand gebrochen, so dass sich schließlich die Drittplatzierten im zweiten Durchgang klar durchsetzen konnten.

Von links: Stefan Stummer, Peter Forster, Enzo Di Varano und Josef Wittmann

Spiel um Platz 1:

Mittwoch, 21.10.2020: Ludwig Klingshirn / Manuel Lugauer - Bastian Halbritter / Walter Halbritter 0:6, 6:7

Bei besten äußeren Bedingungen konnten die beiden Doppel gegeneinander antreten. Mit einem überraschend klaren 6:0 nach dem ersten Satz schienen Bastian und Walter Halbritter dem Doppeltitel schon sehr nahe gekommen, doch Ludwig Klingshirn / Manuel Lugauer mobilisierten noch einmal alle Kräfte, so dass sie im zweiten Durchgang 4:0 vorne lagen. Mit einem enormen Zwischenspurt gewannen die späteren Sieger fünf Spiele in Folge, um sich dann nach der Abgabe zweier Spiele 5:6 im Rückstand zu befinden. Schließlich musste der Tie-Break den zweiten Satz entscheiden. Nach einem 6:2-Rückstand wehrten Klingshirn / Lugauer zunächst noch vier Matchbälle ab, um sich dann doch dem neuen Meister beugen zu müssen. Somit heißen die neuen Träger des Doppel-Meistertitels Bastian Halbritter / Walter Halbritter, die damit Korbinian Bimmerle / Manuel Lugauer beerbt haben. Herzlichen Glückwunsch!

VM-Doppelfinale 2020, v. links: Ludwig Klingshirn, Manuel Lugauer, Walter Halbritter, Bastian Halbritter

Leave a reply