Der Tennisclub Langquaid trauert mit seinen Mitgliedern um seinen Gründungsvorsitzenden Ludwig Wildenauer, der vergangenen Sonntag im Alter von 86 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben ist. Die Nachricht von seinem Tode  verursachte auch in Kreisen der Langquaider Tennisfreunde und -freundinnen große Trauer und tiefes Mitgefühl mit seinen Hinterbliebenen.

Der gebürtige Oberleierndorfer zählte zu den 48 Gründungsmitgliedern des Clubs, der am 10. Oktober 1979 im Hotel "Zur Post" aus der Taufe gehoben wurde. Einstimmig wurde er damals zum ersten Vorsitzenden gewählt und er stellte sich uneigennützig und verantwortungsbewusst zusammen mit seinem Führungsteam (August Lauerer, Johann Haumer, Otto Lang) der großen Aufgabe, eine Heimat für die Tennisbegeisterten aus Langquaid und Umgebung zu schaffen.

Bereits im Herbst des Jahres 1980 waren auf dem Gelände neben der Volksschule vier Sandplätze geschaffen, wobei ihm der ursprünglich sehr teure Kostenvoranschlag sicherlich einige schlaflose Nächte gekostet hatte. Unter seiner Führung entwickelte sich bereits in der Gründerzeit ein reges sportliches und gesellschaftliches Leben. Dieses wurde dann durch ein in den Jahren 1982/1983 mit viel Eigenleistung erstelltes Sportheim - "Luggy", wie er genannt wurde, leistete bei beiden Baumaßnahmen dank seines handwerklichen Geschicks mit die meisten Arbeitsstunden -  noch weiter gefördert. Der Andrang zum jungen Tennisclub war damals so groß, dass sogar zeitweise ein Aufnahmestopp verhängt werden und die wöchentliche Spielzeit pro Mitglied auf zwei Stunden beschränkt werden musste.

Als der Tennisclub sicheren Boden unter den Füßen hatte, stellte er sich nach zwei erfolgreichen Amtsperioden 1983 nicht mehr zur Wahl und konnte nach insgesamt vier arbeitsreichen Jahren an vorderster Front einen wohlgeordneten, fast schuldenfreien und lebendigen Verein an seinen Nachfolger Erwin Schwarz übergeben. Die komplette Grundlage für den bis heute in Langquaid etablierten Verein und den dadurch möglichen Spielbetrieb hatte eine engagierte Mannschaft um den tatkräftigen und besonnenen Vorsitzenden  Ludwig Wildenauer geschaffen, der selbst nicht allzu häufig den Schläger schwang, aber bis zu seinem letzten Erdentag "seinem" Tennisclub wohlwollend verbunden blieb.

Der TC Langquaid bedankt sich bei Ludwig Wildenauer für seinen außerordentlichen Einsatz in den Gründerjahren und für seine lebenslange Treue zum Club und wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren. - Ruhe in Frieden!

Die Trauerfeierlichkeiten haben heute in St. Stephan, Oberleierndorf, im engsten Familienkreise stattgefunden.

Leave a reply