So spielten die TC-Teams!

In der 28. Kalenderwoche – 12. bis 18. Juli 2021 – kamen alle sechs Mannschaften des Tennisclubs Languaid zu vollen Erfolgen.

Ein herzlicher Glückwunsch geht an die Meistermannschaften U10, Herren 30 und Herren 55 und auch an die U12, die die Vizemeisterschaft feiern kann.

TC Abensberg – TC Langquaid (U 10) 0:10

Im fünften und letzten Spiel der BTV-Sommerunde 2021 zeigten die zwei Mädchen und vier Buben aus Langquaid ihr angewachsenes Spielvermögen. Mit einem 10:0-Erfolg beim Tabellenvierten TC Abensberg sicherten sie sich in ihrem ersten Spieljahr verdientermaßen die Spitzenposition in der Kreisklasse und durften sich – doch etwas überraschend über den Meistertitel vor den Teams aus Neustadt-Pförring und Bad Abbach freuen. Die Matchpunkte holten in den acht Einzelbegegnungen Sebastian Heimlich (2), Simon Heimlich (2), Veit Karl, Lea Ettrich, Leni Stachurski und Korbinian Schäpers, der erstmals die rot-weißen Farben vertrat. Für die „Doppel-Punkte“ sorgten Sebastian Heimlich / Veit Karl und Leni Stachurski / Lea Ettrich.

TC Langquaid – TSV Offenstetten (U12) 5:1

Auch die U12-Mannschaft des TC Langquaid schloss eine erfreulich verlaufene Sommerrunde erfolgreich ab. Die Gäste aus Offenstetten, die nur drei Spieler/innen aufbieten konnten, lagen nach den Einzeln schon klar mit 0:4 zurück, holten sich aber im Doppel den Ehrenpunkt im Match-Tiebreak. Für die Rot-Weißen punkteten in den vier Einzeln: Kilian Karl, Sebastian Heimlich, Magdalena Heimlich und Hannah Ettrich. Der kampflose Doppelunkt fiel an Kilian Karl / Magdalena Heimlich. Damit belegte das Team um Annika Meißner in seinem ersten Spieljahr in der Kreisklasse 2 einen ausgezeichneten zweiten Tabellenplatz hinter der Meistermannschaft TC Abensberg II.

TC Langquaid – SC Mainburg (Herren 55) 4:2

Mit dem SC Mainburg hatten die Herren 55 ihren schärfsten Verfolger auf der Tennisanlage an der Montessoristraße zu Gast. Zwar musste Ludwig Klingshirn den Matchpunkt in der Spitzenpartie kampflos abgeben, doch seine drei Mannschaftskameraden Josef Wittmann, Enzo Di Varano und Josef Kreif stellten nach den drei weiteren Einzeln die Zeichen zumindest auf ein Unentschieden, womit die Hopfenstädter im Meisterschaftsrennen auf Distanz gehalten werden konnten. Dank des Doppelerfolges von Josef Wittmann / Enzo Di Varano konnte auch die fünfte Begegnung der Sommerrunde mit einem Sieg abgeschlossen werden. Groß war die Freude im einheimischen Lager, denn damit hatte das höchstklassige Langquaider Team in der Bezirksliga den Meistertitel errungen.

Da es in der diesjährigen Sommerrunde zwei niederbayerische Bezirksligen gab, wird nun in einem Extraspiel der „Niederbayerische Meister“ ermittelt. Dabei trifft der TC Langquaid auf den TC Grainet und hat dabei Heimrecht. Der Austragungstermin steht noch nicht fest.

 

SC Buch am Erlbach – TC Langquaid (Herren 30) 4:5

Eigentlich schienen die Rollen klar verteilt zu sein, wenn ein Spitzenreiter beim Tabellenfünften zu Gast ist. Doch die Laabertaler trafen am Erlbach auf großen Widerstand und waren am Ende froh, mit dem vierten 5:4-Erfolg im fünften Spiel den Spitzenplatz verteidigt und vor den Favoriten DJK Altdorf und TC Ergoldsbach den Titel errungen zu haben. Stefan Stummer und Michael Emmes, nach Kampf in jeweils zwei Sätzen, sowie Manuel Lugauer und Korbinian Bimmerle nach jeweils deutlichen Zwei-Satz-Erfolgen hatten ein 4:2 nach den Einzeln ermöglicht. Drei gut harmonierende Doppel sollten den fehlenden Matchpunkt garantieren. Schließlich blieb es Michael Emmes / Manuel Lugauer vorbehalten, mit einem 6:1, 6:1 den entscheidenden fünften Matchpunkt einzufahren.

 

TC Langquaid – Post SV Landshut (Herren 60) 6:0

Beide Kontrahenten hatten vor der Partie Personalsorgen, konnten aber dann doch vollzählig auflaufen. Überraschend klar mit 4:0 lagen die Gastgeber nach den vier Einzeln in Front, wobei Langquaids Top-Akteur Peter Forster im Top-Duell von der verletzungssbedingten Aufgabe seines Gegners profitierte und Fritz Eichenseer nach einem 3:5-Rückstand zehn Spiele in Folge gewann. Ebenfalls in zwei Sätzen setzten sich Christian Hart und Martin Zeilhofer durch. Auch in den beiden Doppeln heimsten die Hausherren die Matchpunkte ein. Peter Forster / Christian Hart waren in ihrer Partie jederzeit Herren der Lage, während Fritz Eichenseer / Martin Zeilhofer tatenlos zum Matchpunkt kamen. Mit diesem Erfolg festigten die Langquaider „Oldies“ ihre gute Ausgangsposition in der Bezirksklasse 1 hinter dem Spitzenreiter FC Ergolding.

 

TC Grün-Rot Mainburg – TC Langquaid (Herren) 2:4

Einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft machten die Herren in der Hallertau mit ihrem 4:2-Sieg, der allerdings am seidenen Faden hing. Zwei Einzel-Matchpunkte gingen auf das Konto von Stefan Stummer und Bastian Halbritter, während die beiden anderen die Hopfenstädter verbuchten. Eine klare Angelegenheit war das Spitzendoppel für Bastian Halbritter / Walter Halbritter, während Stefan Stummer / Philipp Blaschko nach verlorenem ersten Satz die Partie noch wenden und sich im Match-Tiebreak mit 10:6 behaupten konnten. Die Ausgangsposition der Langquaider verbesserte sich zudem durch die Niederlagen der Kontrahenten TSV Abensberg und SV Saal.

 

Christian Hart und Fritz Eichenseer, die beide auch bei den Herren 65 für den Bezirksligisten TC Grün-Rot Kelheim antreten, hatten bei der DJK SV Altdorf übermächtige Gegner, die in allen sechs Partien keinen Kelheimer Matchpunkt zuließen.

Alfred Stolz – auch in Diensten des Bayernligisten TC Grosshesselohe (Herren 60) – war beim 8:1-Erfolg des Bayernligisten gegen den TC Neuperlach-Kail München nicht mit dabei.

Mit seinen U15-Mannschaftskameraden des TC Schierling unterlag Valentin Schneider beim Tabellenzweiten VfL Landshut mit 1:5. Valentin hätte neben Elias Klenner für einen Einzel-Matchpunkt sorgen können, doch im Match-Tiebreak stand er – wie dann auch im Doppel mit Elias Franke – auf verlorenem Posten.

Die Punkterunde mit den U18-Junioren des TSV Pfaffenberg hat Korbinian Löschenbrand bereits beendet. Die Runde wurde mit Platz 5 in der Bezirksklasse 1 abgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.