Wintertitel für Herren 50

Das fünfte und letzte Spiel der Herren 50 in der Winterrunden-Bezirksliga gegen die SpVgg Niederaichbach konnte nun mit dreiwöchiger Verspätung ausgetragen werden. Das Team um Kapitän Enzo Di Varano, der bei allen fünf Spielen mitwirkte, ließ sich die Butter – nach dem bis dahin guten Saisonverlauf – nicht mehr vom Brot nehmen.

Die Landshuter Vorstädter entschieden in der Tennishalle auf der Kelheimer „Sportinsel“ das erste Match für sich, da Langquaids Christian Hart gegen Barischa Kurtusic nur im ersten Satz einigermaßen zurechtkam und in zwei Sätzen unterlag. Stefan Burzler stellte kurz danach mit einem 6:2, 6:2 auf Gleichstand, bevor Stefan Stummers souveräner und Enzo Di Varanos knapper Sieg eine 3:1-Führung nach den vier Einzeln bescherten. Schließlich setzten sich die Laabertaler auch in den beiden Doppeln durch. Stefan Burzler/Enzo Di Varano bezwangen Alwin Giebel/Christian Schanzer mit 5:7, 6:2, 10:6 und Stefan Stummer /Christian Hart behielten mit 6:1, 6:2 gegen Stefan Spörl/Barischa Kurtusic die Oberhand.

Mit diesem 5:1-Endresultat war der Meistertitel in trockenen Tüchern und die starke Konkurrenz aus Rottenburg und Ergoldsbach auf die Folgeplätze verwiesen. Zum schönen und gefeierten Erfolg beigetragen haben insgesamt sieben Spieler, nämlich Stefan Burzler, Enzo Di Varano, Peter Forster, Christian Hart, Ludwig Klingshirn, Stefan Stummer und Josef Wittmann. Herzlichen Glückwunsch!

 

Wintertitel für die Herren 50?

Ihr letztes Spiel in der Winterrunde 2021/22 haben die Herren 50 des TC Langquaid vor sich. In der Bezirksliga treffen sie – im dritten Versuch – auf das Team der SpVgg Niederaichbach, das sicherlich stärker einzuschätzen ist als es der letzte Tabellenplatz auszudrücken scheint. Die Laabertaler, die sich im Verlauf der bisherigen vier Begegnungen (3 Siege, 1 Remis) auf sechs Spieler stützen konnten, wollen wieder mit einer starken Mannschaft antreten und zumindest alles versuchen, um den Herren, die sich die Winter-Meisterschaft schon geholt haben, nachzueifern. Mit einem Sieg kann der auf dem zweiten Rang lauernde TSV Rottenburg auf Distanz gehalten werden.

Die Partie beginnt am Sonntag, 20. März, um 12.00 Uhr in der Tennishalle auf der Kelheimer „Sportinsel“. Das Langquaider Vierer-Team wird voraussichtlich aus den Spielern Stefan Burzler, Enzo Di Varano, Peter Forster, Ludwig Klingshirn, Stefan Stummer und Josef Wittmann gebildet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.